• 28 Jan 2009

iPhone-Patent für Apple

Iphone1-150x146 in Gestern noch über eine modifizierte Firmware für Google Android Betriebssystem gesprochen, welche die iPhone Touchscreen-Funktionalitäten auf das T-Mobile G1 bringt, schon kommt die nächste Meldung aus dem iPhone Lager: Apple erhält nach zwei Jahren das Patent auf die Benutzeroberfläche des iPhones. Na dann mal herzlichen Glückwunsch! Apple wird sich riesig freuen, denn schon sitzen die ersten Hersteller in den Startlöchern, um Details der Multi-Touch-Funktionalitäten auf ihre Displays zu übernehmen.
weiter lesen»

  • 27 Jan 2009

Modifizierte Firmware für T-Mobiles Google Handy G1

T-mobile-g1-150x110 in Das das Apple iPhone mit umfangreichen Multi-Touch-Funktionen ausgestattet ist, ist ja nichts neues. Weniger bekannt ist, dass das Display von T-Mobiles Google Android Handy G1 von Hause aus auch Multi-Touch fähig ist, aber das Betriebssystem Android leider keine Multi-Touch Display Funktionen unterstützt. Schade aber auch, doch Android ist Open-Source, von daher war sicher das es nur ein Frage der Zeit ist, bis eine modifizierte Firmware das Licht der Welt erblickt. Luke Hutchison hat sich der Programmierung angenommen und eine modifizierte Firmware mit genau diesen Funktionen veröffentlicht. In seinem Blog erklärt er ausführlich welche Änderungen an der G1-Software vorgenommen wurden. Kurz gefasst: Hutchison modifizierte den Android-Kernel, den Browser und Google Maps so, dass sie sich nun mit den typischen iPhone-Gesten bedienen lassen.

Aber Achtung: Die Installation der veränderten Firmware kann das G1 komplett unbrauchbar machen, d.h. es ist nur etwas für exprementierfreudige Bastler die keinen Wert auf eine Garantie legen, denn die erlischt schlagartig mit der Installation.

In folgendem Video seht Ihr die Features der modifizierten Firmware:
http://de.youtube.com/watch?v=2ZEshnuQcno

Lust bekommen auf die modifizierte Firmware? Hier ist der Download.




Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html



  • 23 Jan 2009

Design entdeckt Technik: HTC Touch Diamond™

410fmbunxzl Ss400 -300x300 in Design entdeckt Technik

Viele Entwickler meinen immer noch die eierlegende Wollmilchsau entwickeln zu müssen und packen alles auf oder in das Gerät was geht. Wie das dann aussieht schien zweitrangig.

Mittlerweile beherrschen aber Designer die Entwicklung. Auch die Bedienbarkeit der zunehmend menügeführten Geräte hat sich auf die lesefaulen Kunden eingestellt. Ich muss zugeben, dass ich noch nie eine Bedienungsanleitung (die meist über hundert Seiten hat) vor der Inbetriebnahme gelesen habe und werde dies auch zukünftig nicht tun. Geräte die nicht ohne Studium bedienbar sind, gehören ins Labor und nicht zum Kunden.

Der Firma HTC ist ein hervorragendes Mobilfunkgerät (Smartphone) gelungen.  Das  HTC Touch DiamondTM verbindet Hightech-Funktionen mit einer intuitiven Bedienbarkeit und herausragendem Design.

Neben allen auch auf einem herkömmlichen Notebook zu findenden Funktionen, einer superschnellen Internetverbindung, Musik & Videoplayer, Datenspeicher (4 GB) z.B. für eure Kontakte, kann man sogar damit telefonieren. Das alles, inkl. einer 3,2-Megapixel-Kamera mit Autofokus, GPS für das exakte Navigieren, wiegt 110 Gramm (auch mit Akku). Der LiIonen Akku hat die Power für ca. 2 – 5 Stunden Video- oder Telefonbetrieb.


  • 23 Jan 2009

iPhone sucht und findet mit Qype

Iphone-150x346 in Qype ist eine geosensitive Applikation für das iPhone. Der kostenlose Qype-Radar passt genau in den aktuellen Trend des mobilen Internets.

Was macht Qype?
Du suchst einen Italiener direkt um die Ecke? Die nächste Cocktailbar nach dem Kino oder den Friseur, dem die Frauen vertrauen?
Via GPS erkennt Qype automatisch den Standort und zeigt die gesuchte Lokalität an, vom Restaurant bis zum Arzt. Über eine Anbindung an Google Maps kann sich der Nutzer direkt von seinem Standort zum Wunschziel leiten lassen.
So richtig neu ist ist die geosensitive Suche allerdings nicht, denn Smartphones haben mit den Points of Interest schon seit einigen Jahren hier eine vergleichbare Funktion. Vergleichbar? Nur bedingt, denn hier kann Qype erneut punkten: Hinter Qype steckt eine Bewertungsplattform (Gelben Seiten des User Generated Content) mit einer recht stetig wachsenden Community und in dieser Kombination ist die Applikation bisher unschlagbar. Die Qype-Community kann die Suchergebnisse um Adresse, Telefonnummer, Webadresse, Fotos, 500.000 persönliche und detaillierte Bewertungen von über 200.000 registrierten Qypern und Erfahrungsberichte erweitern. Die bisherigen Points of Interest Funktionen sehen hier gegen alt aus.

Kennt Qype denn wirklich alle Lokalitäten?
Nach Aussagen von Qype enthält die Datenbank über 4,3 Millionen Lokalitäten allein in Deutschland. Ich denke das sollte reichen 🙂

Qype Radar steht ab sofort kostenlos zum Download bereit.