Digitales Radio DAB+ : „Neuer Ball – gleiche Spieler“


Dab Plus in Digitales Radio DAB+ : „Neuer Ball - gleiche Spieler“DAB+ startete am 01.08.2011 leise und für die meisten Radiohörer nicht bekannt seine spärliche Verbreitung in Deutschland. Spärlich deswegen, da DAB+ bisher nur regional in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Bayern und in NRW zu empfangen ist. 14 Programme (drei öffentlich-rechtliche und elf private) sind über DAB+ aber bundesweit zu empfangen, darunter Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, Energy, Klassik Radio und das Fußball-Radio 90elf. Parallel wird auch noch der Standard DAB (zumindest in NRW) ausgestrahlt. Damit ich auch mit meinem „alten“ (weniger als 5 Jahre) DAB Empfänger, noch Programme empfangen kann. Hierfür ist es notwendig bei seinem DAB Empfänger einen automatischen Suchlauf starten. Was bringt DAB+ und was für Alternativen gibt es?

Seit mehr als 15 Jahren wird DAB (ohne +) in Deutschland ausgestrahlt und keiner merkt es. Zum Start von DAB+ habe ich keine Werbung übers Radio (UKW) oder Fernsehen gesehen oder gehört. Dabei heißt es auf digitalradio.de: „Nationales Digitalradio erfolgreich gestartet“. Na erfolgreich bedeutet aber auch, dass es bekannt und empfangbar ist. Ich habe es mir erspart, nachzuforschen, wie viele DAB+ Empfänger im Markt, oder besser in den Haushalten zu finden sind. Aber was ich gefunden habe ist eine Aussage des Leiters des neu geschaffenen Projektbüros Digitalradio, 15 Millionen DAB+ Empfänger bis 2015 zu verkaufen.) Das sind etwa noch 4 Jahre und das bedeutet, mehr als 3 Millionen Geräte pro Jahr. Sehr ambitioniert und ohne massive Werbung nicht machbar. Quelle: dr-m.de

Zumindest hat man gelernt, dass ohne Software, die Hardware nicht zu verkaufen ist. Gemeint ist, dass ohne neue DAB Radioprogramme (kein Simulcast) keine 15 Millionen Empfänger verkauft werden können. Als Anhaltspunkt sind, wie auch bei anderen Pay-Angeboten, die Inhalte (Programmangebote) mit den drei S für einen Erfolg der Plattform DAB+ ausschlaggebend. Mit Sport hier 90elf wurde hier ein wichtiger und nicht durch hohe Lizenzen bebremster Inhalt gewählt. Ich bin gespannt, ob wir ab der IFA 2011 auch Werbung über ARD und private Programmangebote sehen und hören werden. Experte in Sachen Werbung ist RTL. Aber Radio RTL fehlt bei der bundesweiten Verbreitung. Warum? Vielleicht weil RTL Radio übers iPhone schon bundesweit empfangbar ist? RTL Radio App

Auf Bild.de ist ein interessanter Bericht des Kollegen Hans von der Burchard zu lesen, der berechtigt die Frage nach der Notwendig von DAB+ im Zeitalter der zunehmenden Nutzung des Internets stellt. Die höchsten Zuwachsraten sind im mobilen Internet zu verzeichnen. Hierzu tragen erhältliche Endgeräte wie iPad und Co., sowie ein stetiger Netzausbau, verbunden mit sinkenden Preisen für mobile „flat rates“ bei. Leider ist DAB+ nicht kostenlos, wie Bild.de schreibt. Das älteste „Pay-TV & Radio“ gibt es in Deutschland. Man nennt das Entgelt bzw. die gesetzliche Gebührenpflicht nur „Rundfunkgebühren“. Teile dieser Rundfunkgebühr fließen in das DAB Projekt. Der Unterschied zu Pay TV/Radio ist, die Kündigungsfrist bei der GEZ ist lebenslänglich.



Weitere interessante Artikel:
  • » Swiftcam GoPro 3-Achsen Stabilisator Stick
  • » Hilfestellung für Windowsnutzer im Windows-Forum
  • » congstar zahlt für alte Handys
  • » Digitalradio „Made in Switzerland“
  • » Tablet PC für 49,99€

  • Artikel-Tags: , , , , ,


    Lesenswert: Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

    Apache 2 Test Page
    powered by CentOS

    This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


    If you are a member of the general public:

    The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

    If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

    For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

    If you are the website administrator:

    You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

    You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

    [ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

    About CentOS:

    The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

    For information on CentOS please visit the CentOS website.

    Note:

    CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

    Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

    For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

    http://www.internic.net/whois.html



    RSS: Abonniere unseren Rss-Feed und bleibe immer informiert!

    Kommentare: Ein Kommentar

    Info: Felder mit REQ sind Pflichtfelder!

    • Sören Kruber
      22.02.2015

      Hallo,
      Nach gut 4 Jahren also nun das vorerste Ergebnis.
      DAB(+) ist doch noch zu was geworden, richtig die Werbung fehlt dennoch aber es hat potential und wird immer noch akzeptiert und gefordert.
      In vielen Autos bereits genutzt, und wer nach Autoradien sucht kommt auch auf das Wort DAB(+). Somit hat sich DAB etabliert. Schaut man sich an wie man in Deutschland so Empfang hat und dann noch in Niederlande, Frankreich, Italien ist für Pendler schonmal alles in DAB enthalten. Was noch zu erwähnen ist, DAB hat eine Bitrate von 256kbit/s. UKW Technik ist wesentlich älter!!!
      Auch wenn Internet überall zu empfangen ist, keiner hat eine Flatrate und kann sich eine leisten die 4std am Tag bei 30Tage laufzeit durchhält.
      50mb sind schon nach 2stunden internet erreicht, durchschnitlich hat man 1gb mit LTE danach 5% der Leistung, das reicht nicht zum streamen von Musik.

    Schreibe einen Kommentar!

    Name (Req)

    E-mail (Req)

    URL

    Nachricht