Microsoft bietet eine freie Browserwahl an


Browser Ie Firefox Safari-150x90 in Microsoft bietet eine freie Browserwahl anSeit dem 18.03.2010 können Microsoft Windows-Nutzer aus Deutschland selbst entscheiden, welcher Browser auf dem Rechner eingerichtet werden soll. Die EU (Eurpäische Union) hat jetzt Microsoft aufgefordert auf die Alternativen des Internet Explorers hinzuweisen. Somit bietet Microsoft nun parallel zum Internet Explorer auch elf weitere Browser an.

Wird Windows installiert oder aktualisiert, öffnet sich automatisch ein Popup-Fenster. In dem sind die fünf wichtigsten Browser neben einander aufgelistet. Neben der aktuellsten Version des Internet Explorers, sind außerdem auch Firefox, Opera, Chrome und Safari vertreten. Doch welchen davon soll man wählen? Welche sind gut und welche sind schlecht?

Wer sich mit dem Internet Explorer zu recht findet, kann den auch weiterhin nutzen. Doch Tatsache ist, dass Microsofts Internet Explorer technisch mit den anderen Browsern noch immer nicht mit halten kann. Der Firefox von Mozilla hat hingegen eine breite Fangemeinde, da der Browser fast wöchentlich aktualisiert wird und Sicherheitslücken geschlossen werden.

Um die Wahl zu vereinfachen, sind unter den Symbolen der jeweiligen Browser Buttons, um weitere Infos zu erhalten. „Alle vier im Fenster angebotenen Alternativen sind vernünftige Alternativen“, so Holger Maaß vom IT-Marktforschungs-Unternehmen Fittkau & Maaß. Der Firefox, aber auch Googles Chrome können besonders mit ihren Add-ons punkten.

Diese Zusatzprogramme lassen den Firefox beispielsweise anders aussehen. Oder mit speziellen Add-ons kann der Browser Webbasierte Jobs leichter und schneller gestallten. Aber auch Google macht in Sachen Add-on und Sicherheit große Fortschritte. So beobachtet der Browser z.B. das Surfverhalten des Users und zeigt Seiten an, die der gerade besuchten Seite ähnlich sind.

Aber auch Opera und Safari haben einige Vorzüge. Der Opera ist schon lange für seine Schnelligkeit bekannt, auch wenn die Internetverbindung des Users nicht besonders schnell ist. Apples Safari glänzt, wie auch alle anderen Produkte von Apple, durch seine grafische und animierte Oberfläche. So ist es z.B. möglich mit einer Mausbewegung zurück zu blättern.

Doch den größten Vorteil genießt Microsofts Internet Explorer. Die meisten Windows-Nutzer haben sich bereits an den Internet Explorer gewöhnt. Bei wem das der Fall sein sollte, kann auch ruhigen Gewissens damit weiter arbeiten. Wer aber doch umsteigen will, kann eventuell mehr entdecken, als bisher mit dem Internet Explorer.



Weitere interessante Artikel:
  • » Geschenkt: Blu-ray Spezial Box und Kinokarten zu Transformers 3
  • » Telenoid: Avatar oder Robot?
  • » Apple stellt iOS 4.3 vor
  • » Die CeBIT 2011 (01-05.03.2011) geprägt durch Hightech für uns?
  • » FONIC Micro SIM für Tablet PCs mit Kostenschutz

  • Artikel-Tags: , , , ,


    Lesenswert:



    RSS: Abonniere unseren Rss-Feed und bleibe immer informiert!

    Kommentare: Noch kein Kommentar vorhanden, schreibe Du den ersten!

    Info: Felder mit REQ sind Pflichtfelder!

    Schreibe einen Kommentar!

    Name (Req)

    E-mail (Req)

    URL

    Nachricht