• 12 Jun 2009

Der MP3-Kopierschutz fällt auch bei Freenet

Freenet-150x150 in iTunes und musicload machten es vor, jetzt zieht einer nach dem anderen nach. Aktuell zieht das Musik-Downloadportal von Freenet mit und bietet MP3-Files ohne DRM (Digital Rights Management) an. Freenet bietet alle Song mit 320kbps an. Bisher beschränkt sich das DRM-freie Angebot jedoch nur auf die Songs des Labels EMI, weitere werden sicherlich in Kürze folgen.

  • 13 Mrz 2009

Saturn – MP3s ohne Kopierschutz

Kopier-150x192 in Saturn verkauft ab sofort nur noch MP3s und die ohne Kopierschutz. Bis zum 29.März werden 250.000 Alben zum Sonderpreis von 4,99 € zum Download angeboten. Das heißt, dass bisherige WMA-Format ist komplett aus dem Portfolio geflogen und wird nicht mehr angeboten. Das Angebot wurde auf über 5 Millionen DRM-freie Songs aufgestockt und folgt damit dem Trend gegen den bisher verbreiteten Kopierschutz. Saturn tat sich allerdings Anfangs etwas schwer mit seiner Konzernschwester Media Markt mitzuhalten, denn es fehlten die Verträge mit den Plattenfirmen, erst im September 2008 konnte mit Universal ein Major-Label gewonnen werden. Damit verfügt Saturn über Verträge mit vier Major-Labels, sowie verschiedenen Independent-Labels und kann nun rund vier Millionen Titel ab 99 Cent anbieten.

Quelle: golem.de






  • 23 Jan 2009

Kopierschutz steht vor dem Aus

D-150x136 in Kurz und knapp: Der Kopierschutz hat ausgedient!
Erinnert Ihr euch noch an Napster? Zehn Jahre sind seit dem Start der ersten Musiktauschbörse inzwischen vergangen und fünf Jahre nach dem Ende ihrer illegalen Aktivitäten. Viel wurde seitdem über den Kopierschutz für online verkaufte Musikstücke diskutiert und die verschiedensten Maßnamen wurden unter dem Druck der Musikindustrie versucht zu etabilieren. Gescheitert sind alle, denn egal wie, der zahlende Kunde wurde immer als potentieller Verbrecher dargestellt.

Apple und Musicload kündigten inzwischen in Deutschland an alle verkauften Musikstücke zukünftig ohne das Digital Rights Management (DRM) auszuliefern. Das heißt, jedes Musikstück kann kopiert, versendet und gebrannt werden so oft man es möchte. Die komplette Umstellung soll bis Ende April 2009 fertig gestellt sein. Wie immer hängt Deutschland etwas hinterher, die USA z.B. sind in diesem Segement mit ihrem Zugpferd Amazon schon einen ganzen Schritt weiter und gehen davon aus, dass mit der weltweiten Abschaffung des DRM ein starker Impuls für den digitalen Musikmarkt ausgehen wird.

weiter lesen»