Sony Reader PRS-600 Touch Edition – E-Book-Reader mit Touchscreen


Sony-PRS-600-Reader-Touch-Edition-150x115 in Sony Reader PRS-600 Touch Edition – E-Book-Reader mit TouchscreenPünktlich zum Weihnachtsgeschäft bringt Sony seinen neuen E-Book-Reader namens Reader PRS-600 Touch Edition auf den Markt. Der Reader PRS-600 Touch Edition besticht durch sein Touchscreen fähiges Display, das eine Diagonale von 6 Zoll hat und acht Graustufen darstellen kann. Der knapp 300 Gramm leichte E-Book-Reader ist in mattem Aluminium, in den Farben Silber, Schwarz und Rot (limitierte Auflage) erhältlich. Sony stattete das Gerät fünf länglichen Knöpfen aus, mit denen man beispielsweise blättern kann oder zum Startmenü zurückkehrt. Für alles andere nutzt man den Touchscreen.

Die Bedienung des Reader PRS-600 Touch Editionist ist recht innovativ. Im Hauptmenü befinden sich sieben Schaltflächen (vier große und drei kleine), die groß genug sind um sie mit den Fingern zu bedienen. Mit den großen Schaltflächen gelangt man beispielsweise in die digitale Bibliothek oder zum Lesezeichen. Zum vor- oder zurückblättern, kann der Leser die zwei Tasten unterhalb des Displays nutzen oder auch die Wischfunktion, wie sie man z.B. beim iPhone kennt. Wie schon bei anderen E-Book-Readern, kann der Leser zwischen fünf verschiedenen Schriftgrößen wählen. Außerdem kann der Nutzer beim Lesen zwischen Hoch- und Querformat entscheiden, dies muss man allerdings beim Reader PRS-600 Touch Edition manuell einstellen.



Dank dem Touchscreen kann der Leser bei bestimmten Textstellen eine Anmerkung notieren oder diese hervorheben. Der Reader PRS-600 Touch Edition bietet allerdings auch eine virtuelle Tastatur. Es können auch anderweitige Notizen gespeichert werden, wie zum Beispiel Telefonnummern oder einen Einkaufszettel. Zur handschriftlichen Eingabe dient der mitgelieferte Stift, der sich oben rechts im Gehäuse des E-Book-Readers befindet. Weiterhin verfügt der Reader PRS-600 Touch Edition über eine Suchfunktion, die Stichworte oder Buchstabenkombinationen in dem jeweiligen E-Book sucht und bei Fundstellen Seite für Seite anzeigt. Sony hat zwei Wörterbücher vorinstalliert: Oxford Dictionary in American English und in British English. Ein deutsches Fremdwörterbuch wird es vorerst wohl nicht geben.

Der interne Speicher vom Reader PRS-600 Touch Edition hat ein Volumen von 512 Mbyte und bietet Platz für rund 350 E-Books. Wem das nicht reichen sollte, der kann den Speicher über Steckplätze für SD-Karten und Memory Stick Duo bis auf 16 Gbyte aufstocken. Die digitalen Bücher kommen per USB-Kabel, von PC/Mac auf das Gerät. Zusätzlich wird die Software eBook Library benötigt, die beim ersten anschließen des Gerätes automatisch installiert wird. Mit dieser Software ist es auch möglich die Notizen, Randbemerkungen und Textmarkierungen auf dem PC zu öffnen. Der Leser hat Zugang zu drei E-Book-Shops (Thalia, Libri, Mayersche), die über die eBook Library geöffnet werden können.

Die E-Books werden in den Formaten ePub, pdf und BBeB auf dem Reader PRS-600 Touch Edition dargestellt. Als kleines Feature kann der Reader PRS-600 Touch Edition auch als MP3-Player genutzt werden, da das Gerät die Musik-Formate MP3 und AAC unterstützt. Als Kopfhörerausgang dient eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. Txt-, rtf- und Word-Dateien, sowie die Bildformate bmp, gif, jpg und png werden ebenfalls angezeigt.

Für 299 Euro ist der Reader PRS-600 Touch Edition von Sony auf dem deutschen Markt erhältlich. Im Lieferumfang mit in begriffen ist ein USB-Kabel und eine Hülle aus Neopren. Nach einem Ladegerät sucht man leider vergeblich. Dieses ist aber auch nicht zwingend notwendig, da der Akku auch per USB-Kabel über den PC aufgeladen werden kann.



Weitere interessante Artikel:
  • » dlinkgo Switches GO-SW-16G und GO-SW-24G
  • » Die "Finger-Maus" ist da!
  • » Wodurch zeichnet sich ein Gaming PC aus?
  • » digitus kvm - steuert zwei Computer
  • » Handy, MP3-Player, iPhone & Co. mit Sonnenenergie aufladen

  • Artikel-Tags: , , , ,


    Lesenswert: Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

    Apache 2 Test Page
    powered by CentOS

    This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


    If you are a member of the general public:

    The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

    If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

    For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

    If you are the website administrator:

    You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

    You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

    [ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

    About CentOS:

    The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

    For information on CentOS please visit the CentOS website.

    Note:

    CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

    Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

    For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

    http://www.internic.net/whois.html



    RSS: Abonniere unseren Rss-Feed und bleibe immer informiert!

    Kommentare: Noch kein Kommentar vorhanden, schreibe Du den ersten!

    Info: Felder mit REQ sind Pflichtfelder!

    Schreibe einen Kommentar!

    Name (Req)

    E-mail (Req)

    URL

    Nachricht