Next Generation 3D Technologie: RePro3


Battleangel Alita 1-180x214 in Next Generation 3D Technologie: RePro3

Battle Angel Alita

Es ist noch nicht lange her, da hat sich das 3D Kino etabliert. Alles fing an mit der Spitzenleistung von James Cameron: Avatar. Nun stellt die Keio Universität in Japan eine Kombination aus realer Welt und scheinbar im Raum schwebenden 3D Animationen (wahrnehmbar ohne Brille) vor. Das erste Labormuster durften Besucher der Keio University jetzt testen. Damit kann man mit imaginären Gegenständen oder Figuren agieren. Vielleicht bringt James Cameron mit dem neuen Science Fiction Abenteuer „Battle Angel Alita“, ab 2017 das 3D RealKino. Einzelheiten zum RePro3D gibt es hier.


Wie schon erwähnt, besteht der (Labor) 3D TouchScreen aus einem realen Modell (z.B. die Wippe im Film),  ein Berührungs-Interface am Finger) und einem 3D Display (ohne Brille), das auf der einen Seite aus einen halbdurchlässigen Spiegel besteht.

Aber wie wird nun der 3D Effekt im Raum erzeugt? Das Geheimnis ist die „retro-reflective projection technology”. Ein „retro-reflective“ Material reflektiert auftreffendes Licht genau in die Richtung der Lichtquelle. Das Prinzip ist nicht neu, hat aber eine erstaunliche Wirkung. Im Filmbeispiel wird ein 3D Signal über den Spiegel in das reale Modell projiziert. Das Modell ist aus retro-reflective Materialien oder damit überzogen. Die reflektieren das Bild zu der Bildquelle zurück, dem halbdurchsichtigen Spiegel. Von einem „halbdurchlässigen Spiegel“  (Venezianischer Spiegel) wird nur ein bestimmter Anteil des Lichtes reflektiert, der Rest dringt zur anderen Seite durch. Durch den 3D Effekt sieht der Betrachter nun eine „Figur“ die scheinbar im Raum schwebt.

Ein Infrarotkamera nimmt lokalisiert alle Wärmequellen (in unserem Fall der Finger) und gibt diese Information an den Rechner, der die Steuerung der „Figuren“ übernimmt.


Unsichtbarkeitauto-180x121 in Next Generation 3D Technologie: RePro3

Retro-Reflective Auto

Eine Anwendung, die nach diesem Prinzip arbeitet, konnte James Bond „“Stirb an einem anderen Tag““ sehen. Der Tarnkappen- Aston Martin Vanquish funktionierte scheinbar nach diesem Prinzip.


Pressemitteilung der Keio University


0 in Next Generation 3D Technologie: RePro3




Weitere interessante Artikel:
  • » Philips Brilliance 4K Ultra HD-LCD-Display
  • » Swiftcam GoPro 3-Achsen Stabilisator Stick
  • » dlinkgo Switches GO-SW-16G und GO-SW-24G
  • » Die "Finger-Maus" ist da!
  • » Anwendungsbereiche für Koaxialkabel

  • Artikel-Tags: , , , , , ,


    Lesenswert:



    RSS: Abonniere unseren Rss-Feed und bleibe immer informiert!

    Kommentare: Noch kein Kommentar vorhanden, schreibe Du den ersten!

    Info: Felder mit REQ sind Pflichtfelder!

    Schreibe einen Kommentar!

    Name (Req)

    E-mail (Req)

    URL

    Nachricht