• 25.05.2011
  • In: TV
  • 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Neue BRAVIA Displays von Sony


Sony-bravia-180x134 in Neue BRAVIA Displays von SonySony Professional erweitert das Portfolio für Public-Display-Anwendungen um neue professionelle BRAVIA Displays. Das Unternehmen stockt damit das vorhandene Angebot an Sony BRAVIA Displays für den professionellen Einsatz um sechs neue Modelle mit Diagonalen von bis zu 65 Zoll auf. Zusätzlich stellt Sony den Digital Signage Player VSP-BZ10 vor.

Die neuen BRAVIA Displays sind an die Anforderungen professioneller Aufgabenstellungen angepasst. Die integrierte HDMI-Konverterbox RS232C ermöglicht eine Remotesteuerung der Bildschirme. Die Displays wurden gezielt für B2B-Anwendungen entwickelt. Sie eignen sich für kleine und große Unternehmen sowie Behörden.

Das kleinste der sechs neuen Modelle heißt KDL-32EX521P und besitzt eine Bildschirmdiagonale von 32 Zoll. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 700 Euro. Darauf folgt das 40-Zoll-Modell für 950 Euro (KDL-40EX521P) und eine 46-Zoll-Variante für 1.220 Euro (KDL-46EX521P). Die Modelle KDL-55EX720P mit 55 und KDL-60NX720P mit 60 Zoll Bildschirmdiagonale runden das Portfolio nach oben ab. Sie kosten 1.660 (KDL-55EX720P) und 2.950 Euro (KDL-60NX720P). Die genannten Modelle sind ab Anfang Juni 2011 erhältlich. Ein sechstes Modell mit 65-Zoll-Display kommt im Herbst auf den Markt.

Die professionellen BRAVIA Monitore überzeugen durch hohe Bildqualität sowie ihr schlankes Design. Durch LED-Backlight-Technologie wird die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung auf Bildinhalt und Bildtyp abgestimmt. So zeigen die Geräte scharfe Bilder mit natürlichen Farben. Ein integrierter Helligkeitssensor misst die Stärke des Umgebungslichts und stellt die Helligkeit des Bildschirms ein. Dies ermöglicht optimale Bildqualität und senkt den Stromverbrauch. Demselben Zweck dient der intelligente Personensensor. Er erkennt, ob sich ein Betrachter vor dem Display aufhält. Falls nicht, wird es abgeschaltet oder in den Standby-Modus versetzt. Die Modelle der 60- und 65-Zoll-Baureihe sind in Sonys Monolith-Design gehalten und mit einem OptiContrast-Panel ausgestattet, das interne Reflexionen reduziert und somit die Helligkeit und Schärfe des Bildes optimiert.

Außer der hohen Bildqualität wurden bei den professionellen BRAVIA Displays auch die Funktionalität und Usability weiter verbessert. Die USB-Wiedergabefunktion ermöglicht die flexible Übertragung verschiedener Inhalte. Dank RJ45-Netzwerkanschluss und integriertem Webbrowser auf Opera-Basis eignen sich die Displays auch für die Internetnutzung. Anwender eines BRAVIA Displays können damit beispielsweise kostenlose Sprach- und Videotelefonate über Skype führen. Mit der Media-Remote-App können die Bildschirme zudem über Smartphones gesteuert werden, was die Bedienung weiter erleichtert. Anwender greifen so beispielsweise auf BlurayDisc-Player- oder BDV-Funktionen zu, geben Schlagwörter ein und suchen nach Inhalten.

Der neue Full HD Digital Signage Player VSP-BZ10 ergänzt die Displays zu einer kostengünstigen und hochwertigen Digital Signage Komplettlösung. Er punktet mit hoher Zuverlässigkeit bei minimalen Betriebskosten: Bei einem Stromverbrauch von gerade einmal acht Watt gibt der VSP-BZ10 Videos und Standbilder in Full HD-Auflösung wieder. Der Player unterstützt vertikalen und horizontalen Textlauf, kann Flash- und PowerPoint-Dateien umwandeln und erhält seine Daten per SD-Karte, USB oder Netzwerk. Software zum Ansteuern der BRAVIA Displays (nur ausgewählte Modelle) und zur Verwaltung von bis zu zehn VSP-BZ10-Playern wird kostenlos mitgeliefert. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 595 Euro.

Die komplette BRAVIA Serie, mit teilwiese deutlich besseren Preisen findet Ihr HIER.



Weitere interessante Artikel:
  • » Philips Brilliance 4K Ultra HD-LCD-Display
  • » Anwendungsbereiche für Koaxialkabel
  • » 70“ Full HD TV von Sharp
  • » 356 Fernseher getestet
  • » Next Generation 3D Technologie: RePro3

  • Artikel-Tags: ,


    Lesenswert: Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

    Apache 2 Test Page
    powered by CentOS

    This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


    If you are a member of the general public:

    The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

    If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

    For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

    If you are the website administrator:

    You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

    You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

    [ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

    About CentOS:

    The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

    For information on CentOS please visit the CentOS website.

    Note:

    CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

    Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

    For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

    http://www.internic.net/whois.html



    RSS: Abonniere unseren Rss-Feed und bleibe immer informiert!

    Kommentare: Noch kein Kommentar vorhanden, schreibe Du den ersten!

    Info: Felder mit REQ sind Pflichtfelder!

    Schreibe einen Kommentar!

    Name (Req)

    E-mail (Req)

    URL

    Nachricht