• 21.05.2009
  • In: Web
  • 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


Auch Twitter muss Geld verdienen


Twitter-logo-150x150 in Auch Twitter muss Geld verdienenSo manch einer hat sich sicherlich schon gefragt wovon Twitter seine Mitarbeiter bezahlt? Keine Werbung, keine Bezahl-Accounts und keine kostenpflichtige Software stärken Twitter den Rücken. Bisher deckt Venture Capital die Twitter-Konten. Es ist allerdings sehr wahrscheinlich, dass die Twitter-Investoren irgendwann einmal ihr Geld wieder sehen wollen. Also wie ist der Twitter-Make-Money-Plan?

Mit einem glasklaren Plan rückt Twitter jedoch nicht raus. Zur Zeit gibt es keine Pläne Twitter mit Werbung zu finanzieren, sagte Twittergründer Biz Stone gegenüber Reuters. Es wird allerdings in Zukunft wohlmöglich kostenpflichtige Tools für Business- und Power-User geben. Des weiteren wurden erste Gespräche mit Mobilfunkunternehmen geführt, die von den mobilen Twitteren profitieren. Eine Beteiligung an den Umsätzen wäre denkbar. Möglichkeiten scheint es viele zu geben, genau so viele wie Interessenten an Twitter. Facebook wollte schließlich satte 500 Millionen Dollar für Twitter auf den Tisch legen und Google ist wohl auch nicht abgeneigt.



Um die Pläne umzusetzten, wird Twitter die Zahl der Beschäftigten von jetzt 40 bis Ende des Jahres erst mal auf 80 verdoppeln. Ist  ja noch genug Geld da und um das Geld verdienen kann man sich ja im Laufe der Zeit Gedanken machen. Verrückte Welt!



Weitere interessante Artikel:
  • » Ego-Googeln - jeder Dritte ist auf der Suche
  • » Neue Branchenbuch AG mit neuer Funktion: EU ready
  • » SnapilyPro.com - Fotos in 3D betrachten
  • » Advanced Web Ranking - Ranking Analyse und Reporting
  • » Internet Explorer verliert immer mehr Nutzer

  • Artikel-Tags: ,


    Lesenswert:



    RSS: Abonniere unseren Rss-Feed und bleibe immer informiert!

    Kommentare: 2 Kommentare

    Info: Felder mit REQ sind Pflichtfelder!

    • Der Twitter Mainstream-Effekt - Webworker Blog - Social Media - Online-Marketing - Suchmaschinenoptimierung
      12.06.2009

      […] und neue  gewinnen zu können. Werbeflächen zum Beispiel wären ein Weg, eigene Twitter-Software ein […]

    • Alex
      13.06.2009

      Hallo,
      die Refinanzierung von Twitter und die Bezahlung der hauseigenen Mitarbeiter könnte bei dem so rasanten Wachstum des Microblogging-Dienstes eines Tages vermehrt zur Diskussion kommen und ich denke, dass Twitter unter anderem mit Premium-Accounts etwas einsacken wird.

      Wie die Bestandteile eines Premium-Accounts bei Twitter aussehen werden, weisst man derzeit noch nicht, aber vll. wird da in nächster Zeit was kommen!?

      Dann glaube ich, dass die Twitter-Hintergründe noch mehr vermarktet werden und dabei wird Twitter einen prozentuellen Teil einkassieren. Andererseits könnte kommen, dass man vielleicht eine allgemeine Twitter-Nutzungsgebühr einführen wird.

      Bei der Menge an Twitterianer kann diese extrem gering sein und man macht sehr hohe Gewinne. Wie dem auch sei, lassen wir uns doch mal überraschen:-)
      Grüsse..

    Schreibe einen Kommentar!

    Name (Req)

    E-mail (Req)

    URL

    Nachricht